Zertifikatsprogramm

Produktentwicklung im Umfeld von Mobilitäts- und Antriebssystemen


Kann der Weg zur Innovation systematisch und methodisch begleitet werden? Wie sehen die Hilfslinien und Regeln aus, mit denen sich Unternehmen auf den kontinuierlichen Wandel und seine höhere Innovationsdynamik vorbereiten können? In diesem Zertifikatsprogramm beschäftigen Sie sich ganzheitlich mit der Produktentwicklung im Umfeld von Mobilitäts- und Antriebssystemen. Sie lernen die Anwendung agiler Entwicklungsmethoden und Ansätze der Szenariotechnik. Sie entwickeln durch kreative, erfinderische Prozesse Ideen bis hin zum erfolgreichen Produkt am Markt.


Flyer

Download
Flyer-Biwe-Campus-Produktentwicklung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Inhalte


Modul 1: Innovative Produkte: Erfolgreich mit neuen Ideen und passenden Geschäftsmodellen am Markt

 

Disruption ist zunehmend mehr als ein Modebegriff im Bereich der Technik geworden. Durch das kontinuierliche Selbst-Neu-Erfinden etablierter Marktteilnehmer, wie auch den Marktdruck durch neue Player und sich schnell verändernde Randbedingungen sind Unternehmen mehr und mehr gezwungen sich durch technische Innovationen, Service-Innovationen und disruptive Geschäftsmodelle wettbewerbsfähig zu halten bzw. zu machen.

 

  • Grundlagen der Innovationstheorie anhand von Praxisbeispielen
  • Analyse der Bedürfnissituation am Markt
  • Kreative erfinderische Prozesse als Basis für Innovationen
  • Instrumente zur erfolgreichen Markteinführung neuer Ideen
  • Vorbereitung von Marktdiffusionen als Basis für disruptive Lösungen
  • Unternehmensspezifische Innovationskultur und Intrapreneuership

 

Modul 2: Szenarienbasierte Produktplanung: Entscheidungsfindung unter Unsicherheit

 

Schwierig vorhersagbare Marktmechanismen sind nicht nur das Ergebnis technologischer Innovationen, z.B. der Digitalisierung. Die wesentlichen Faktoren sind nicht technischer Natur: volatile Änderungen von Regulationsvorschriften, Einflussnahme durch den Gesetzgeber – aber eben auch internationale Instabilitäten. Im Ergebnis führt dies zu Unsicherheiten in der Produktplanung der Produzenten im Endkundenmarkt und damit zu erheblichen Unsicherheiten entlang der Zuliefererkette.

 

  • Grundlagen der Szenariotechnik
  • Methoden zur Erstellung von Szenarien und Beurteilung der Validität und Bedeutung
  • Einsatz von Szenarien in der strategischen Produktentwicklung
  • Anwenderspezifische Interpretationshilfen und Methoden zum Umgang mit Szenarien an erfolgreichen Praxisbeispielen aus dem Umfeld von Mobilitäts- und Energiesystemen
  • Grenzen und Risiken szenariobasierter Vorgehensmodelle

 

Modul 3: Agile Methoden in der Produktentwicklung: Chancen und Anwendungsgrenzen

 

Agile Methoden der Produktentwicklung werden zunehmend als Maßnahme zur Steigerung der Arbeitseffizienz und Ergebnisqualität gesehen. Durch die engere Zusammenarbeit zwischen Maschinenbau- und Elektrotechnikingenieuren mit klassischen Domänen agiler Entwicklungsmethoden (Softwareentwicklung /IT) wird die Fähigkeit agil zu arbeiten zunehmend wichtiger. Darüber hinaus werden hierdurch moderne Führungsstile geeignet unterstützt.

 

  • Einführung in Prozessmodelle der Produktentwicklung
  • Allgemein anwendbare Problemlösungsmethoden als Grundlage agiler Methoden
  • Agile Methoden zur Projektdurchführung mit dem Schwerpunkt auf SCRUM
  • Technologie- und unternehmensspezifische Grenzen und pragmatische Anpassungen agiler Methoden

Kompetenzen


Nach Absolvierung von Modul 1 Innovative Produkte: Erfolgreich mit neuen Ideen und passenden Geschäftsmodellen am Markt können Sie

  • Methoden zur Analyse von Bedürfnissituationen für technische Produkte und Services anwenden
  • Methoden zur Unterstützung erfinderischen Handelns fallspezifisch aussuchen und einsetzen
  • Methoden der Geschäftsmodellentwicklung auswählen und anwenden
  • typische Rahmenbedingungen in innovationsstarken Unternehmen benennen und verstehen 

 

Nach Absolvierung von Modul 2 Szenarienbasierte Produktplanung: Entscheidungsfindung unter Unsicherheit können Sie

  • Szenarien lesen und interpretieren, um diese für die eigene Entscheidungsfindung nutzen zu können.

  • auf Basis von globalen Szenarien selbständig strategische Unternehmensentscheidungen vorbereiten.

  • die Grenzen und Risiken der Szenariotechnik bei falscher Anwendung beurteilen.

 

Nach Absolvierung von Modul 3 Agile Methoden in der Produktentwicklung: Chancen und Anwendungsgrenzen können Sie

  • eigenständig SCRUM Workshops planen und durchführen.

  • die grundsätzliche Eignung und Grenzen agiler Methoden einschätzen.

  • die am besten passenden Methoden auswählen und in ihrem Arbeitsumfeld maximal effizient und effektiv einsetzen.

Teilnehmer


Die Weiterbildung richtet sich an Fach- und Führungskräfte mit technischem oder wirtschaftlichem Studium und entsprechender 1-2 jähriger Berufserfahrung.

Methodik


Die Weiterbildung zeichnet sich durch einen Mix an hochschulischer Lehre und anwendungsorientierten, interaktiven Workshop-Phasen aus. Zur Gewährleistung eines hohen Praxisbezugs werden die erlernten wissenschaftlichen Konzepte und Methoden mit konkreten Beispielen aus dem Umfeld von Mobilitäts- und Antriebssystemen in Verbindung gesetzt.

Dozent


Dipl. Ing. Sascha Ott

ist als Geschäftsführer Mitglied der Institutsleitung des IPEK, Institut für Produktentwicklung am KIT, und Geschäftsführer des KIT-Zentrums für Mobilitätssysteme. Seine Forschungsgebiete umfassen im Schwerpunkt Entwicklungs- und Innovationsmethoden für Antriebssysteme, sowie Methoden zur strategischen Entscheidungsfindung auf Basis konsistenter Szenarien. Als Dozent bietet er seit mehr als 15 Jahren am KIT Vorlesungen als auch berufsbegleitende Weiterbildungen an. Er ist in einer Vielzahl von Projekten für die internationale Automobilindustrie und andere Branchen als Fachexperte und Berater tätig. 

 


Abschluss


Bei Belegung aller drei Module und Bearbeitung eines begleitenden Praxisprojekts wird ein Zertifikat des IPEK, Institut für Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie, vergeben. Bei reiner Teilnahme an einem oder mehreren Modulen wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt.

Termine und Ort


Die Weiterbildung besteht aus drei Modulen die auch einzelnen buchbar sind. 

 

Modul 1: Innovative Produkte: Erfolgreich mit neuen Ideen und passenden Geschäftsmodellen am Markt

14. - 15. Januar 2020

 

Modul 2: Szenarienbasierte Produktplanung: Entscheidungsfindung unter Unsicherheit

17. - 18. Februar 2020

 

Modul 3: Agile Methoden in der Produktentwicklung: Chancen und Anwendungsgrenzen

23. - 24. März 2020

 

Alle Module finden im Bildungszentrum Haus Steinheim, Steinheim an der Murr, statt. 

Preise und Buchung


€ 1.450,00 pro Modul

€ 4.100,00 bei Komplettbuchung

Belegen Sie das komplette 3-modulige Zertifikatsprogramm und sparen Sie 250 € im Vergleich zur Einzelbuchung. 

Tagungspauschale in Haus Steinheim € 102,00 zzgl. der gesetzlichen MwSt. (ohne Übernachtung)   

Beratung


Unsere Experten stehen Ihnen bei Fragen und Beratung gerne zur Verfügung. 

Matthias Schneider

Produktmanagement BIWE-CAMPUS

Email: schneider.matthias@biwe.de

Tel.: 07141 298976-16